Schnellere und optimierte Verzugs- und Spannungsanalyse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schnellere und optimierte Verzugs- und Spannungsanalyse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ESI verstärkt mit Visual-WELD ihre Lösung zur Schweißsimulation.

Visual-WELD ist eine Workflow basierte Benutzeroberfläche zur Modellierung von Schweißprozessen einschließlich aller für die Fertigung erforderlichen Informationen. Sie ergänzt und verstärkt ESI’s Welding Simulation Suite, indem sie in jeder Konstruktions- und Herstellungsphase ein schnelles und präzises virtuelles Engineering des Verzugs und der Schweißqualität ermöglicht.

Visual-WELD wurde konzipiert für Ingenieure, die sich mit der Planung und Herstellung von Schweißkonstruktionen befassen. Visual-WELD trägt dazu bei, mit minimalen Kosten spannungsminimierte Schweißkonstruktionen im Toleranzbereich zu entwickeln, die alle Kundenanforderungen erfüllen und eine sichere Produktion gewährleisten. Vor dem Hintergrund, dass schon ein Fehler bei der einfachsten Schweißstelle die gesamte Konstruktion gefährden kann, trägt Visual-WELD dazu bei, die Schweißqualität von Komponenten hinsichtlich Temperatur, Mikrostruktur und Restspannungen zu kontrollieren und zu steuern. Dadurch können Ingenieure Probleme wie rückseitige Temperaturen, Risse durch Spannungskorrosion sowie Rissbildung aufgrund von Zugspannungen am falschen Ort vermeiden. Ebenso können sie eine einheitliche Spannungsverteilung erreichen und auf das Schweißverfahren zurückzuführende Strukturspannungen in der gesamten Konstruktion entdecken, die sonst einen negativen Einfluss auf die Lebensdauer des Produkts hätten.

ESI’s Welding Simulation Suite mit der Ergänzung Visual-WELD bietet sämtliche Methoden der Schweißtechnik, die von Konstrukteuren, Prozessplanern und Fertigungsspezialisten benötigt werden. Visual-WELD ist das neueste Simulationswerkzeug, das in der integrierten und kollaborativen Software-Umgebung Visual-Environment von ESI entwickelt wurde, und das den vollständigen Workflow für ein realistisches, auf physikalischen Kriterien basierendes Virtual Prototyping umfasst. Zusammen mit den Pre- und Postprozessing-Modulen von Visual-Environment, Visual-Mesh und Visual-Viewer, deckt Visual-WELD die Tätigkeiten von Schweißingenieuren unter Verwendung eines einzigen Datenmodells ab, von der Schnittstelle für CAD-Formate und der CAD-Daten-Bereinigung bis hin zu Vernetzung, Modell-Set Up und Post-Prozessing.

In der neuen Version 6.0 des Visual-Environment von ESI werden nun sämtliche physikalischen Aspekte der Schweiß-Simulation berücksichtigt. ESI bietet damit eine vollständig auf industrielle Belange abgestimmte kollaborative Software-Umgebung mit folgenden wichtigen Bestandteilen:

• Visual-Mesh, ein komplettes Vernetzungswerkzeug, das den CAD-Import sowie die 2D- und 3D-Vernetzung und Bearbeitung von linearen und parabolischen Netzen ermöglicht;

• Visual-WELD, eine speziell für die Schweißsimulation konzipierte, Workflow-basierte Benutzerumgebung, die Simulationen von Ein- und Mehrlagenschweißungen ermöglicht. Der gesamte Workflow wird durch sequenzielle und intuitive Schritte dargestellt. Für den Modellaufbau wird eine minimale Anzahl von Eingaben benötigt, so dass Ingenieure innerhalb weniger Stunden voll einsatzfähig sind.

• Visual-Viewer, ein Post-Prozessing-Werkzeug mit fortschrittlichen Ausgabemöglichkeiten. Es erlaubt die gleichzeitige Anzeige, Synchronisierung und Animation verschiedener physikalischer Größen sowie den Ergebnisvergleich unterschiedlicher Varianten. Probleme können so einfach und ergebnisorientiert erkannt und verstanden und die notwendigen Schritte zur Verbesserung der Schweißkonstruktion oder des Herstellungsverfahren eingeleitet werden.

„Visual-WELD wurde mit dem Ziel konstruiert, dass unsere Kunden von über 100 Mannjahren Erfahrung mit der Schweißsimulation profitieren können“, sagt Dr. Yannick Vincent, Produktleiter Schweißtechnik.

„Das in der neuesten Version von Visual-Environment enthaltene Visual-Weld bietet eine hervorragende Kombination aus intuitiver Schnittstelle und Simulation der physikalischen Materialeigenschaften in diesem Bereich. Unsere Kunden sind schon jetzt begeistert über die Möglichkeiten, die ihnen diese neue Schweißsimulation-Suite zur Verbesserung ihrer geschweißten Produkte und Schweißverfahren bringen wird“, fügt Dr. Frederic Boitout an, Projektmanager Schweißtechnik bei der ESI Group.

Visual-Environment Version 6.0 enthält zudem allgemeine Leistungsverbesserungen sowie Aktualisierungen bestehender Anwendungen. Sie alle sollen zu einer Erhöhung von Produktivität und Effizienz beitragen. Die Animationsgeschwindigkeit und Anzeige-Operationen sind nach Angabe des Anbieters heute zweimal schneller als in früheren Versionen, und die Speichernutzung wurde um 25 Prozent optimiert. Die Erhöhung der Animationsgeschwindigkeit ermöglicht schnellere multi-physikalische Animationen und Ergebnisvergleiche.

Weitere Informationen unter: http://www.esi-group.com/products/welding sowie http://www.esi-group.com/products/visual-environment

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.