„Simulate, Print and Go!“ – Schneller im Shop mit 3D

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

„Simulate, Print and Go!“ – Schneller im Shop mit 3D

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
simulate-print-and-go

Digitale Technologien erobern Märkte und bieten vielen Unternehmen neue Chancen, insbesondere in der digital unterstützten Produktinnovation und auf dem Gebiet der virtuellen Produktentwicklung. Die Unternehmen Assyst, DITF-MR, Ergosoft und Multiplot haben in Kooperation Technologien für die digitale Textilproduktion zur Marktreife weiterentwickelt und eine Lösung für die virtuelle Entwicklung von Bekleidung und deren Produktion erarbeitet.

In einem Workshop am 14. und 15. Oktober in Denkendorf haben interessierte Teilnehmer die Möglichkeit, diese Lösung kennenzulernen. In Vorträgen und Diskussionen dazu werden die Chancen und Perspektiven virtueller Entwicklung und integrierter Produktion aufgezeigt. Die Lösung „Simulate, Print and Go!“ umfasst neben der digitalen Design- und Schnittentwicklung die Platzierung der Designs im virtuellen 3-D-Raum und die automatische Generierung farbverbindlicher Druckdateien sowie die Fertigung dieser Drucke in unterschiedlichen Qualitäten und beliebigen Losgrößen. So ermöglicht sie neue Wege zur Kreation und Produktion von bedruckten Artikeln für die Bekleidungsindustrie.

Am ersten Tag wird eine Zukunftsvision für digitale Technologien in der Bekleidungsindustrie vorgestellt. Anschließend erfolgt eine Präsentation der flexiblen Lösung „Simulate, Print and Go!“ für die virtuelle Entwicklung und integrierte Produktion. Die dabei zum Einsatz kommenden digitalen Technologien werden an einem Livesystem vorgestellt.

Am zweiten Tag wird der „Simulate, Print and Go!“ Prozess mit der Präsentation von Digitaldrucktechnologien abgeschlossen. Danach werden den Teilnehmern ein Überblick über die Möglichkeiten (zum Beispiel Kosteneinsparungen, Flexibilität) und Chancen (zum Beispiel Erschließung neuer Marktsegmente) der vorgestellten Lösung geboten.

Der Workshop richtet sich an Designer, technische Entwickler sowie an das Produktmanagement von Textil- und Bekleidungsfirmen. Weitere Informationen zum Workshop erhalten sie unter: info@ditf-mr-denkendorf.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Entwickler an der Carnegie Mellon University zeigen eine Berechnungsmethode für komplexe, teleskopartig aufziehbare Strukturen, die für die aufblühende Welt der digitalen 3D-Fertigung gedacht ist. Ein daraus entwickeltes Tool für das computergestützte Design ermöglicht es Anwendern,  jegliche dreidimensionale Form in gebogene oder verdrehte Teleskopstrukturen überzuführen, die sich dementsprechend zusammenschieben oder expandieren lassen.

National Instruments hat eine neue Version der Systemdesignsoftware LabVIEW vorgestellt. Version 2015 bringt Verbesserungen der Ausführungsgeschwindigkeit durch Compileroptimierung, neue Tastenkombinationen für schnelleren Zugriff auf Funktionen der Entwicklungsumgebung und erweiterte Funktionen zur Fehlersuche mit.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.