Simulation: Systemmodellierung und Produktmontage erweitert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Simulation: Systemmodellierung und Produktmontage erweitert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ESIs Visual-Environment bewältigt Simulationsprozesse über unterschiedliche Aufgabenbereiche in einer vereinheitlichten Umgebung. Die aktuelle Version 11.5 unterstützt nun die Modelica-basierende Systemmodellierung und Simulation sowie die virtuelle Produktmontage.
esi_welding_performance_simulation_in_cae_platform_ve_11

ESI Group, Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen und Dienstleitungen für die Fertigungsindustrie, gibt die Veröffentlichung der neuesten Version seiner Multi-Domain Simulationsplattform Visual-Environment 11.5 bekannt. ESIs Visual-Environment bewältigt Simulationsprozesse über unterschiedliche Aufgabenbereiche in einer gemeinsamen, vereinheitlichten Umgebung – von Pre- und Post-Processing und Vernetzung bis hin zur Ergebnisdarstellung und Aufgabenautomatisierung. Mit dem zugrunde liegenden Single Core Compute Model eliminiert Visual-Environment langwierigen Datenaustausch und hilft so Fertigungsunternehmen, Produktentwicklungs-kosten und -zeiten zu reduzieren. Die aktuelle Version Visual-Environment 11.5 unterstützt nun die Modelica-basierende Systemmodellierung und Simulation sowie die virtuelle Produktmontage. Darüber hinaus ermöglicht der neue ESI-Player Ingenieuren, ihre ESI-Ergebnisdateien überall und zu jeder Zeit zu visualisieren.

Venu Kommanaboyina, Section Manager bei Renault Nissan Technology & Business Center in Indien, kommentiert: „Die Implementierung der CAE-Automatisierung auf Basis der Visual-Environment Plattform in RNTBCI ermöglicht eine Reduzierung des manuellen Aufwands bei allen Arbeitsabläufen von bis zu 90 %. Sie erlaubt außerdem rasche Änderungen, da es keine Bearbeitungszeiten zwischen Pre-Processing, Berechnungslauf, Post-Processing und Bericht-erstellung gibt. Zusätzlich zu den direkten Vorteilen, wie zum Beispiel Kosteneinsparungen, minimiert sie menschliche Fehler und ermöglicht Ingenieure, sich auf die Verbesserung des Fahrzeugs zu konzentrieren, anstatt sich mit der zugrunde liegenden CAE-Technologie befassen zu müssen, da die Technologie standardisiert ist und zentral von dedizierten CAE-Experten kontrolliert wird. Die Plattform Visual-Environment ermöglicht eine einfachere Handhabung von Daten, Wissen und Technologie. Durch die Nutzung der gleichen integrierten Struktur bietet ESIs Konzept der Virtual Intergration Platform, RNTBCI viele Möglichkeiten für eine wissensbasierte Technik und Datengewinnung.“

In Visual-Environment 11.5 ermöglicht das auf Modelica-basierende Modul für System-modellierung und Simulation den Systemarchitekten und -ingenieuren die Rückverfolgbarkeit von Anforderungen und Modellen sowie die virtuelle Verbindung komplexer Systeme, die unter-schiedliche physikalische Phänomene abdecken. Visual-Environment 11.5 integriert die Modelica®Standard Library und ist kompatibel mit Fremdbibliotheken sowie der ESI-spezifischen Modelica®-Bibliothek. Anwender profitieren von erweiterten Funktionalitäten, die eine Speicherung und Verwaltung mechatronischer Modelle und die organisations- bzw. unternehmensübergreifende Kontrolle von Modellen und Daten erlaubt. Systemingenieure können so gemeinsam daran arbeiten, anstehende Aufgaben erfolgreich zu meistern sowie die Konsistenz und Reife der angewandten Technologien zu gewährleisten.

Außerdem neu in Visual-Environment 11.5 ist die Integration des Moduls Visual-Assembly für die Fertigungsmontage. Durch die Berücksichtigung von Fertigungseffekten im Konstruktionsprozess erlaubt Visual-Assembly durch die Nutzung von Schmiede- bzw. Schweiß-Simulationsketten frühzeitig verlässliche Vorhersagen, um Verformungen und Produktverhalten zu kontrollieren und zu validieren. Vorteile dieser neuen Lösung umfassen Kostenreduzierungen in der Entwicklung und Herstellung durch eine deutliche Reduzierung physischer Prototypen und Tests bei gleichzeitiger Gewährleistung der geforderten Qualität.

Weiterhin veröffentlicht ESI den ESI-Player: eine neue, einfache Anwendung für Windows, iOS-Mobiltelefone und iOS-Tablets. ESI-Player ermöglicht es Ingenieuren, einfach Simulations-Ergebnisse mit mehreren Teams und auf unterschiedlichen Geräten zu teilen. Die Windows-Version des ESI-Players kann über ESIs Kundenplattform, myESI, heruntergeladen werden, während die iOS Anwendung über Apples AppStore verfügbar ist.

Bild: Ergebnis einer Simulation mit der ESI Virtual Performance Solution, geteilt über ESI-Player auf einem Tablet.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

MSC Software, Anbieter von CAE-Simulationssoftware und Dienstleistungen, stellt das neue Iberian Lynx Feature Pack 1 für MSC Apex vor. Diese Lösung bereichert die Version Iberian Lynx um spezielle Skripting-Funktionalitäten, mit denen Anwender automatisch Flugzeug-Konzeptmodelle erstellen können.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.