Simulationsdatenmanagement: Mehr Übersicht im virtuellen Fahrversuch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Simulationsdatenmanagement: Mehr Übersicht im virtuellen Fahrversuch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Software SDM4CM ermöglicht das effiziente und strukturierte Simulationsdatenmanagement entlang des virtuellen Fahrversuchs mit der Lösung CarMarker.
Simulationsdatenmanagement für CarMaker

Quelle: PDTec AG

  • Bei der Entwicklung von Fahrassistenzsystemen (ADAS) und autonomen Fahrfunktionen entstehen enorme Datenvolumina.
  • Gerade in global verteilten Teams sollten zentrale Fahrzeug- und Simulationsdaten jederzeit und in der aktuellen Version verfügbar sein.
  • Mit Lösungen für das Simulationsdatenmanagement lassen sich die zahlreichen Simulationsergebnisse nachvollziehbar, strukturiert und versioniert ablegen.

Die PDTec AG, Anbieter von Software und Services für das Simulationsdatenmanagement (SDM) und von Lösungen zur Integration von CAE-Daten, -Prozessen und -Systemen, bringt ein neues Datenmanagementsystem namens SDM_for_CarMaker“ (SDM4CM) heraus. SDM4CM ermöglicht die effiziente und strukturierte Verwaltung aller simulationsrelevanten Daten entlang des virtuellen Fahrversuchs.

Die Entwicklung von Fahrassistenzsystemen (ADAS) und autonomen Fahrfunktionen ist ohne den Einsatz von Simulationssoftware kaum möglich. Mit den Softwarelösungen der CarMaker-Produktfamilie von IPG Automotive kann der Anwender reale Testszenarien detailgetreu in die virtuelle Welt übertragen. Die Umgebung ist dabei frei konfigurierbar – inklusive Straße, Verkehrsteilnehmern und Gebäuden. Das parametrierte Fahrzeugmodell, der sogenannte virtuelle Prototyp, stellt ein virtuelles Abbild des realen Prototypen dar, dessen Komponenten jeweils durch geeignete Modelle abgebildet werden. Sämtliche Fahrzeugkomponenten, vom Motor über den Antriebsstrang und den Steuergeräten bis hin zu Assistenzsystemen, Softwarefunktionen und Bordnetzwerken können so in die Simulation eingebunden und in ihrer Gesamtheit bereits in den frühen Phasen des Entwicklungsprozesses getestet und abgesichert werden.

Simulationsdatenmanagement nachvollziehbar, strukturiert und versioniert

Die dabei entstehenden, großen Datenvolumina sowie zahlreichen Simulationsergebnisse müssen nachvollziehbar, strukturiert und versioniert abgelegt werden. Gerade in globalen Entwicklungsteams gibt es den Bedarf, zentrale Fahrzeug- und Simulationsdaten jederzeit und in der aktuellen Version verfügbar zu haben. PDTec liefert mit SDM4CM ein Simulationsdatenmanagement, mit dem CarMaker-Anwender einfach und effizient ihre Daten verwalten und insbesondere bei der Nutzung von HPC-Clustern viel Zeit einsparen können.

„Wir freuen uns, den Anwendern von CarMaker mit der Version 1.4 von SDM4CM nun auch ein Datenmanagementsystem bereitzustellen“, sagte Albrecht Pfaff, Vorstand bei der PDTec AG. „Die durchgängige, konsistente und direkte Verfügbarkeit simulationsrelevanter Daten ist eine unverzichtbare Anforderung von Simulationsingenieuren an ein Datenmanagementsystem im virtuellen Fahrversuch. Nur so können die immensen Datenvolumina aus den vielen Simulationsszenarien verwendbar ausgewertet und nachhaltig gespeichert werden. Gerade die zukünftigen Technologien werden auch verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen“.

Die erste Version von SDM4CM wird derzeit bei verschiedenen Automobilfirmen getestet und soll bald in die produktive Nutzung gehen.

Bild oben: SDM4CM – das System für das Simulationsdatenmanagement von PDTec für CarMaker-Anwender. Bild: PDTec AG

CarMaker ist ein Softwareprodukt der IPG Automotive GmbH, Karlsruhe.

Weitere Informationen zu SDM4CM finden Sie hier.

Weitere Informationen über die PDTec AG: www.pdtec.de.

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Verfahren der künstlichen Intelligenz das autonome Fahren unterstützen.

Lesen Sie auch: „Warum maschinelles Lernen den 3D-Druck präziser machen könnte“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das Planungs- und Architekturbüro Bryden Wood und der BIM- und Cloud-Spezialist 3D Repo haben eine neue Plattform für die Visualisierung des Fortschritts in Bauprojekten entwickelt. Mithilfe von VR-Technologien und der datenbankgestützten Digital Construction-Plattform von 3D Repo eröffnet das neue 4D-Visualisierungstool neue Perspektiven auf Design- und Bauprojekte.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.