So klingt der Raum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

So klingt der Raum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Räume können sich angenehm anfühlen oder körperlich anstrengend sein. Verantwortlich dafür ist oft die Akustik. Mit TOPview, einer App der Knauf Gips KG, kann man sich virtuell in unterschiedlichen Räumen wie Klassenzimmer, Büro oder Restaurant nicht nur umsehen, sondern auch erleben und spüren, wie sich das Raumgefühl durch akustische Maßnahmen deutlich verbessern kann.
knauf_akustik

Die Akustik eines Raumes übt einen starken Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden aus. Wer das nicht glaubt, kann sich jetzt mit der neuen Knauf App TOPview jederzeit und an jedem Ort davon überzeugen. Erforderlich sind lediglich ein Smartphone und eine Virtual Reality Brille. Räume können sich angenehm anfühlen oder körperlich anstrengend sein, ohne dass sich die Ursache auf den ersten Blick erschließt. Verantwortlich dafür ist oft die Akustik. So vermitteln Räume mit Akustikdecken und/oder Wandabsorbern ein wesentlich positiveres Raumgefühl als solche, die ohne akustische Maßnahmen geplant und gebaut wurden. Dieser Effekt kann nur schwer beschrieben und vermittelt werden. Man muss ihn erleben. Genau das ermöglicht die neue Knauf App TOPview – jederzeit und überall.

Nachhallzeit, Schallpegel, Sprachverständlichkeit

Mit TOPview kann man sich virtuell in unterschiedlichen Räumen wie Klassenzimmer, Büro oder Restaurant nicht nur umsehen, sondern auch erleben und spüren, wie sich das Raumgefühl zum Beispiel durch akustische Maßnahmen deutlich verbessert. Abstrakte Begriffe wie Nachhallzeit, Schallpegel und Sprachverständlichkeit werden verständlich, denn sie lassen sich ganz einfach erfahren.

Dazu benötigt wird nur ein Smartphone (iOS oder Android), TOPview aus dem Apple App-Store oder dem Google Play-Store und eine Virtual Reality (VR) Brille wie zum Beispiel die Google Cardboard. Sobald die App heruntergeladen ist, legt man das Smartphone in die Brille ein und es kann losgehen.

Funktioniert auch ohne VR-Brille

Mit der VR-Brille kann sich der Nutzer im 360°-Modus in den simulierten Raumsituationen umsehen und nach Belieben selbst die Raumakustik beeinflussen. Tauscht man die glatte Decke gegen eine Cleaneo-Akustikdecke mit Rundlochung, eine Cleaneo-Akustikdecke mit Quadratlochung oder eine Knauf Danoline-Akustikdecke mit Tangentlochung aus, könnte man unmittelbar erleben, wie sich die Akustik und damit das Raumempfinden positiv verändert.

Die Knauf App TOPview funktioniert auch ohne VR-Brille: Im Display-Modus kann man sich in den Räumen umsehen, indem man sein Smartphone oder Tablet einfach in die gewünschte Richtung bewegt. Auf diese Weise kann man das Erlebnis bequem gemeinsam mit anderen teilen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Reparatur und Wartung von Maschinen und Anlagen ist teuer und zeitaufwändig: lange Anfahrtszeiten und hohe Kosten für die Anreise des Servicetechnikers, dazu Maschinenstillstand und Produktionsausfall beim Kunden. Doch Techniker, die viele Stunden auf der Straße oder im Flugzeug verbringen, um zum Kunden zu gelangen, könnten bald der Vergangenheit angehören. 

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.