Strömungssimulation im Spital: Wie breiten sich die Viren aus?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Strömungssimulation im Spital: Wie breiten sich die Viren aus?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Eine Lösung für die Strömungssimulation hilft dabei, die Virusausbreitung in der engeren Umgebung des Leishenshan-Spitals in Wuhan, China, zu bewerten.
Strömungssimulation im Leishenshan-Krankenhaus

Quelle: Dassault Systèmes

  • Lösungen von Dassault Systèmes unterstützen bei der Simulation und Vermeidung von Kontaminationen im Leishenshan-Krankenhaus in Wuhan.
  • Mit Technologie zur Wiederaufnahme des sozialen und wirtschaftlichen Betriebs bekämpft man dort die Folgen von Covid-19.
  • In Chinas größtem modularen Krankenhaus, das zur Behandlung von Covid-19-Patienten in 14 Tagen erbaut wurde, kommt Strömungssimulation mit Simulia XFlow zum Einsatz
  • Es erfolgt eine Umstellung  auf einen 3D-cloudbasierten Plattform-Ansatz vom langsameren und veralteten dokumentenbasierten Ansatz.

Dassault Systèmes gibt bekannt, mit dem chinesischen Central-South Architectural  Design Institute (CSADI) zusammenzuarbeiten, um die Strömungssimulation und Bewertung der Virusausbreitung in der engeren Umgebung des Leishenshan-Krankenhauses in Wuhan, China, zu  unterstützen. Dies geschieht im Zuge der von Dassault Systèmes neuausgegebenen Strategie „From Things to Life“.

Das größte modulare Krankenhaus für Infektionskrankheiten und  Covid-19-Patienten überraschte die  Weltgemeinschaft mit seiner kurzen Bauzeit von nur 14 Tagen. Mithilfe der 3DExperience-Plattform simulieren Dassault Systèmes und das CSADI die Viruskontamination und -diffusion innerhalb des Belüftungssystems des Krankenhauses, um Gegenmaßnahmen bei Kontaminationen durch die Belüftung ergreifen zu können. Die Planung des Krankenhauses  von  Leishenshan hat das CSADI,  ein strategischer Partner von Dassault Systèmes in China, übernommen. Eine zentrale Rolle spielte dabei die Vermeidung von Kontaminationen der  nahegelegenen  Umgebung sowie die Minimierung von Kreuzinfektionen im  Krankenhaus. Zu  diesem  Zweck spendete Dassault Systèmes dem CSADI  die auf der 3DExperience-Plattform  basierende Software für die Strömungssimulation Simulia XFlow. Damit können Flüssigkeiten im Innen- und Außenbereich, die Ausbreitung von Viren in Lüftungssystemen sowie andere Projekte innerhalb des Krankenhauses von Leishenshan simuliert werden.

Strömungssimulation: Wie wirken sich die Abgasemissionen im Freien aus?

„Die Technologie von Dassault Systèmes konzentriert sich darauf, das Leben und die Zukunft zu verbessern. Das CSADI zeigte, wie schnell der Bau des Leishenshan-Krankenhauses gelingen kann. Dabei   wurde und wird Simulia XFlow von Dassault Systèmes verwendet, um das Verteilungsschema der Raumluft zu simulieren und die Ableitung kontaminierter Luft in Unterdruckstationen  zum  Schutz des medizinischen  Personals zu optimieren“, so Zhang  Shen, Director  of  Engineering Digital Technology Center, CSADI. „Simulia  XFlow simuliert  auch  die Auswirkungen von Abgasemissionen im Freien auf die nähere Umgebung, mit dem Ziel, die Konstruktion und Standortwahl des modularen Krankenhauses zu erleichtern.“

„Dassault Systèmes sieht sich in der Pflicht, chinesischen Unternehmen bei der Bekämpfung von COVID-19 durch die Bereitstellung von  Technologie  zu unterstützen. Der Schwerpunkt dieser Hilfe liegt in der Wiederherstellung und Entwicklung von Unternehmensaktivitäten nach der Pandemie“, sagte Ying Zhang, Managing Director, Greater China, Dassault Systèmes. „Als Unternehmen haben wir unseren Fokus von den Dingen auf das Leben erweitert. Unsere Sorge um die Menschen treibt uns an, während der Pandemie und auch darüber hinaus durch die Zusammenarbeit mit dem CSADI in weiteren Krankenhäusern positive Beiträge für die Umwelt zu leisten. Jeden Tag wird die Leistungsfähigkeit der 3DExperience-Plattform sichtbar, wenn es um die Zusammenarbeit und die Vorteile eines virtuellen Zwillings in 3D geht. Systematisch auf Design, Konstruktion und Fertigung angewandt, ermöglicht sie eine nahtlose Zusammenarbeit zu jeder Zeit sowie an jedem Ort und ermöglicht es so allen Benutzern, zu verstehen, zu erleben und zu kommunizieren. In der jetzigen Krise ersetzt unser kollaborativer 3D-cloudbasierter Plattform-Ansatz einen älteren und langsameren dokumentenbasierten Ansatz.“

Weitere Informationen: https://www.3ds.com/de und https://www.csadi.com.cn/

Erfahren Sie hier mehr über den virtuellen Durchblick bei der Sterilgutversorgung.

Lesen Sie auch: „Infektionsschutz: Mit Architektur und Design gegen multiresistente Erreger„.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Kognitive Lösungen für die digitale Transformation sind aktuell ein Schlüsselthema vieler Unternehmen, um sich in schnell ändernden Märkten erfolgreich weiterzuentwickeln. Am 11. und 12. Juli 2017 lädt IBM ins Client Center nach Ehningen, um über das Zusammenspiel von Digitalisierung und der IBM-Infrastruktur zu diskutieren. Vorträge über erfolgreiche Kundenprojekte ergänzen vorgedachte Lösungsbeispiele und wiederverwendbare Konzepte.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.