Rapid Prototyping

Rapid Prototyping sind verschiedene Verfahren zur schnellen Herstellung von prototypischen Bauteilen, wobei CAD-Daten möglichst direkt in Werkstücke transformiert werden.

Die Entwicklung von Prototypen und Modellen ist für Autohersteller mit immensen Kosten verbunden. Eine Möglichkeit, Prozesse schlanker, kostengünstiger und zeiteffizienter zu gestalten, bietet Virtual Reality. Statt dabei wie bisher die Entwicklerperspektive in den Fokus zu rücken, stellt die internationale Designfirma Goodpatch mit dem eigens in Berlin entwickelten VR-Tool Athena das Anwendererlebnis in den Mittelpunkt.

ESI Group,  Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen und Dienstleistungen für die Fertigungsindustrie, stellt die neue Version der ESI Virtual Performance Solution (VPS) vor. Neue Anforderungen haben zu einer Umgestaltung dieser Lösung geführt, die damit die aktuellen Bedürfnisse der Automobilindustrie besonders gut abdecken soll, etwa im Hinblick auf Multi-Material-Konstruktionen.

ESI Group, Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen und Dienstleistungen für die Fertigungsindustrie, gibt die Veröffentlichung der neusten Version von SYSTUS bekannt – einer Softwarelösung für die thermomechanische Entwicklung und regulatorische Analysen im Nuklearbereich. Das Release erweitert die Software um signifikante neue Möglichkeiten, wie beispielsweise die innovative Differential Method (RCCM-MD). 

Ein komplettes Fahrrad im 3D-Druck herzustellen, übersteigt die Bauraumgrenzen der derzeitigen Lasersinter-Stationen – Hersteller wie Canyon Bicycles setzen deshalb auf die Zusammenarbeit mit dem Prototyping- und Fertigungsspezialisten Kegelmann Technik, der das Manko der Anlagen mit Erfahrung ausgleicht.  von Stephan Kegelmann

Die Vaillant Group hat in Remscheid ein neues Kompetenzzentrum für digitale 3D-Druckverfahren eingeweiht. Eingesetzt wird das digitale Druckverfahren zunächst in der Vorserienproduktion zum Bau von Prototypen. Es bildet eine weitere Schnittstelle von Entwicklungsaktivitäten und der Produktion am Stammsitz der Vaillant Group in Remscheid.

Die ESI Group, Anbieter von Virtual Prototyping-Software und –Dienstleistung für die Fertigung, hat eine Zusammenarbeit mit Safran Nacelles bekannt gegeben. Der Luftfahrtspezialist, der Triebwerksgondeln für Flugzeuge entwickelt und herstellt, hat kürzlich ein Projekt zum Nutzen von ESI’s VR-Lösung IC.IDO gestartet. Damit werden Design Review und Validierungen vorgenommen, neue Fertigungs- und Montageprozesse aufgesetzt und ein interaktives Training für die Wartung bereitgestellt.

Das erste Einzelzeitfahren der Tour de France am 15. Juli gewann Tom Dumoulin. Vielleicht hat dazu auch das neuartige vom Team Giant-Alpecin und der TU Delft entwickelte Trikot einen Beitrag geleistet. Die Universität hat dabei ein neuartiges Verfahren angewandt, um die Aerodynamik der Bekleidung zu erforschen: Aus einem Körperscan von Dumoulin entstand ein gedrucktes 3D-Modell. Der Luftwiderstand des modellierten Körpers wurde jedes mal mit einem anderen Anzug im Windkanal der TU Delft getestet und optimiert.
Kleiner als gedacht? Create it REAL, ein dänischer Anbieter von Technologien für den 3D-Druck, hat eine Integration von Augmented Reality in seine 3D-Druck-Plattform entwickelt, damit das nicht mehr so oft vorkommt. Denn so lassen sich die zu druckenden Objekte vorab quasi in der Hand visualisieren und begutachten.
An der ILA 2016 präsentiert die Airbus Group neben der Produktpalette für die Luftfahrt auch innovative Technologien für nachhaltiges und sicheres Fliegen, wie zum Beispiel den 3D-Druck und automatisierte Wartung mit Robotern, Drohnen und Augmented Reality. Der Konzern ist auch dieses Jahr wieder der größte kommerzielle Aussteller auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse in Berlin.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.