Uni Magdeburg: OP-Saal der Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Uni Magdeburg: OP-Saal der Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vom 15. bis 16. September 2011 werden an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) Experten einen Blick in den Operationssaal der Zukunft werfen.

Zur 10. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie CURAC stellen Medizintechniker, Informatiker, Ingenieure und Chirurgen neueste Forschungsergebnisse und medizintechnische Entwicklungen vor, die operative Eingriffe sicherer, patientenschonender und kostensparender machen werden.

Gastgeber der Tagung ist die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Unter der Leitung des Informatikers Prof. Dr. Bernhard Preim und des Medizintechnikers Prof. Dr. Georg Rose werden die Experten unter anderem über neue, berührungslose Formen von Mensch-Maschine-Interaktionen, 3D-Displays bei bildverarbeitenden Computervisualisierungen von Patienten, über mikrochirurgische Navigationstechnik durch Gefäßsysteme, telemedizinische Verfahren bei der Behandlung von Schlaganfällen oder den Einsatz von Implantaten bei chirurgischen Eingriffen diskutieren. Wichtige Stichworte sind neue Möglichkeiten im OP durch Miniaturisierung technischer Hilfsmittel oder die Computersimulation therapeutischer Effekte.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung neuer Trainings- und Assistenzsysteme für Chirurgen, die deren tägliche Arbeit im Operationssaal erleichtern und durch komplikationslose Bedienbarkeit für optimale Arbeitsbedingungen für den Operateur und somit für Patientensicherheit sorgen sollen.

„An der Uni Magdeburg hat sich in den letzten Jahren der Bereich interventionelle Medizintechnik als ein interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt etabliert“, so der Informatiker Professor Bernhard Preim, Vizepräsident der Tagung, die sich als wesentliches deutschsprachiges Forum in diesem Bereich etabliert hat. „Insbesondere die telemedizinsche Schlaganfallforschung oder die Entwicklung intelligenter Katheter kommen aus der Uni Magdeburg wichtige Impulse.“
Die Tagung wird von einer Industrieausstellung begleitet.

Mehr Infos unter und das vollständige Tagungsprogramm www.curac.org

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
400
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit zunehmender Ausdehnung eines Bergwerks müssen die LKW längere Distanzen zurücklegen, was zu einer Zunahme der Kosten für Kraftstoff und Wartung führt. Um dieses Problem anzugehen, hat FLSmidth das Team von Maplesoft Engineering Solutions engagiert, um einen mobilen Brecher mit zwei Einfüllstationen (Dual Truck Mobile Sizer, DTMS) zu realisieren.

Der US-Bauspezialist und Projektentwickler Mortenson Construction hat eine neuartige Augmented Reality-App vorgestellt. Mit ihr kann man das CSE2 Computer Science Building der University of Washington betrachten, noch bevor es im Januar 2019 seine Pforten öffnen wird. Ähnlich wie mit Pokémon Go richtet man das Smartphone auf die vorgesehene Baustelle oder, wenn außerhalb des Universitätsgeländes, auf eine gedruckte Darstellung, und hat so ein immersives digitales Modell des zukünftigen Bauwerks lebensnah vor Augen.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.