Unternehmen: ANSYS kauft SpaceClaim Corporation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Unternehmen: ANSYS kauft SpaceClaim Corporation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ANSYS (NASDAQ: ANSS), Anbieter im Bereich Simulationssoftware für die Produktentwicklung, hat die Akquisition der SpaceClaim Corporation bekanntgegeben, einem Unternehmen, das schnelle und intuitive 3D-Modellierungssoftware für Ingenieure herstellt. Der Kaufpreis beläuft sich auf 85 Millionen USD zuzüglich Eigenbehalt und einer Anpassung des Betriebskapitals. Die Transaktion wurde am 30. April 2014 abgeschlossen. Auf non-GAAP-Basis wird sich der Kauf für das Geschäftsjahr 2014 vermutlich neutral bis leicht positiv und ab 2015 positiv auf den Ertrag pro Aktie auswirken.

SpaceClaim ist in Concord, Massachusetts ansässig und bietet ein leistungsfähiges und einfach zu handhabendes 3D-Modellierungstool, das von Ingenieuren aller Disziplinen im Produktentwicklungsprozess eingesetzt werden kann. Die „direkte Modellierung“ mit SpaceClaim unterscheidet sich wesentlich von herkömmlicher CAD-Software, die typischerweise von einem relativ kleinen Kreis von Ingenieuren erst spät im Entwicklungsprozess eingesetzt wird, um das detaillierte Design zu dokumentieren. SpaceClaim und ANSYS haben bereits in der Vergangenheit als Partner zusammengearbeitet, um Kunden ANSYS SpaceClaim Direct Modeler anzubieten.

Die Vision, die ANSYS verfolgt, ist das „Simulation Driven Product Development“, bei dem  Unternehmen durch frühzeitigen Einsatz numerischer Simulation in der Entwicklung enorme Wertschöpfungsvorteile erzielen, da sie Vorhersagen über die endgültige Qualität und Lebensdauer ihrer Produkte treffen können. Dank SpaceClaim wird ANSYS seinen Kunden eine leistungsfähige und intuitive 3D-Direktmodellierungslösung bereitstellen, um  neue, innovative Konzepte zu entwickeln und sie anschließend durch zeitsparende Simulationen zu testen. Der Charme der SpaceClaim-Technologie hilft ANSYS, Ingenieure in jeder Industrie mit effektiven Simulationswerkzeuge auszustatten – und das ab den ersten Stadien des Entwurfsprozesses. ANSYS bietet traditionell eine offene Plattform und SpaceClaim ist ebenfalls CAD-neutral, so dass Anwender ihre Geometrie unabhängig vom Datenformat modifizieren können.

„Die aktuelle Transaktion ist  mit unserer strategischen Vision und M&A-Strategie (Mergers & Acquisitions) im Einklang und treibt unsere technologische Entwicklung zu mehr Produktvielfalt  und Wachstum voran,“ sagt Jim Cashman, Präsident und CEO von ANSYS. „SpaceClaim ist eine spannende Ergänzung unseres Portfolios, da es bisher nicht adressierte Anforderungen bei der 3D-Modellierung im Konzeptentwurf, in der Produktion und im 3D-Druck erfüllt, was zusammen etwa 5 Millionen Anwender betrifft. Neben dem Innovationsschub für  die bereits bestehende Anwenderschaft erweitert die SpaceClaim-Akquisition die Nutzerbasis von ausgesprochenen Simulationsspezialisten hin zu Millionen von Entwicklungsingenieuren und Konstrukteuren und beschleunigt so das Wachstum des Simulationsmarkts. Wir heißen das SpaceClaim-Team bei ANSYS willkommen.“

„Führende Unternehmen wissen, dass sie ihre Entwicklungsumgebungen modernisieren müssen, um wirklich innovative Produkte zu entwerfen“, sagt Daniel Dean, Senior Vice President of Research and Development bei SpaceClaim. „Die 3D-Tools von SpaceClaim – kombiniert mit der bewährten ANSYS Simulationssoftware –  sind dem schnellen Tempo im heutigen Geschäftsleben ideal angepasst und erlauben einen kürzeren Entwicklungsprozess vom Konzept bis zum Prototypen.“

Als Vorteile der Transaktion werden folgende Gesichtspunkte angeführt:

  • Vorantreiben der Entwicklung von ANSYS und der langfristigen Vision des Simulation Driven Product Development: SpaceClaim kann dabei helfen, den traditionell aufwändigen Prozess, eine Geometrie für die Simulation vorzubereiten, zu vereinfachen und zu automatisieren. Die gesteigerte Anwenderfreundlichkeit bietet Wachstumspotenzial für den Simulationsmarkt insgesamt. Die Transaktion ermöglicht ANSYS schnell zu erreichen, was bei eigener Entwicklung viele Jahre gedauert hätte.
  • Verbesserung des Kundenangebots durch komplementäre Technologien: Der Kauf erlaubt es ANSYS, seine Kunden mit einer leistungsfähigen und intuitiven 3D-Direktmodellierungssoftware auszustatten, um neue Konzepte zu erstellen und sie mit Hilfe der Simulation zu innovativen Produkten zu führen. Die Software von SpaceClaim ist ebenfalls CAD-neutral, so dass Anwender ihre Geometrie unabhängig vom Erstellungsprogramm modifizieren können.
  • Verstärktes Wachstum durch eine größere Anwendergruppe und Cross-Selling-Möglichkeiten: Die große Verbreitung der SpaceClaim-Technologie kann ANSYS dabei unterstützen, Simulationsprogramme jedem Ingenieur in jeder Industrie zur Verfügung zu stellen – und das in einer sehr frühen Phase des Entwurfsprozesses. So kann die Nutzerbasis von Simulationsexperten hin zu 5 Millionen Designingenieuren und Konstrukteuren erweitert werden.
  • Steigerung der Innovationskraft: SpaceClaim Engineer, das Flaggschiffprodukt von SpaceClaim, ist das weltweit schnellste und innovativste 3D-Direktmodellierungswerkzeug. Es bietet das klassenbeste UI/UX-Design für 3D-Anwendungen und auch für mobile Geräte. SpaceClaim stellt seinen Kunden 3D-Direktmodellierungswerkzeuge bereit, mit denen schnell Produktentwürfe erarbeitet werden können und Innovation vorangetrieben wird.
  • Finanzielle Vorteile: ANSYS wird seine bestehende Infrastruktur und seine weltweite Präsenz nutzen können, um Wachstum und Ertragskraft beider Unternehmen zu steigern. Auf non-GAAP-Basis wird sich der Kauf im Geschäftsjahr 2014 vermutlich neutral bis leicht positiv und ab 2015 positiv auf den Ertrag pro Aktie auswirken. Außerdem weist SpaceClaim Nettobetriebsverluste auf, die ANSYS zukünftig einsetzen kann, um Steuerzahlungen zu reduzieren.

Beratende Firmen
Im Zusammenhang mit der Transaktion ist Goodwin Procter LLP der rechtliche Berater von ANSYS.  Deutsche Bank Securities Inc. ist der exklusive finanzielle Berater von SpaceClaim, and Latham & Watkins LLP ist die rechtliche Vertretung.

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

HTC Vive hat eine Virtual-Reality-Lösung für Unternehmenskunden vorgestellt. Diese umfasst eine neue Plattform, neue Hardware und auch neue Software, die auf die spezifischen Anforderungen für den Unternehmenseinsatz zugeschnitten sind. 

Wissenschaftler haben eine völlig neue Art von Display entwickelt, das 3D-Bilder durch einen Laser erzeugt. Der Laser formt winzige Blasen in einem flüssigen „Bildschirm“. Das Display selbst ist anders als bei herkömmlichen Systemen, bei denen das 3D-Bild auf der Fläche gerendert wird, dreidimensional oder volumetrisch. Somit könnten Betrachter ein 3D-Bild in einem säulenförmigen Display aus allen Blickwinkeln betrachten, ohne dass es dafür einer 3D-Brille oder eines Headsets bedürfte.  

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.