VDC Fellbach gewinnt beim Clusterwettbewerb Baden-Württemberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

VDC Fellbach gewinnt beim Clusterwettbewerb Baden-Württemberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das Virtual Dimension Center Fellbach ist ein Gewinner des „Zweiten Wettbewerbs zur Stärkung regionaler Cluster in Baden-Württemberg“. Das Fellbacher Netzwerk setzte sich gegen 20 Konkurrenten aus verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise Nanotechnologie, Energie, Luft- und Raumfahrt, Ernährung, oder Satellitenkommunikation, durch. Beim Clusterwettbewerb wurden Kompetenzzentren in ganz Baden-Württemberg auf ihre Leistungsfähigkeit überprüft. Mit dem Wettbewerb soll vor allem die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft verstärkt werden.“Das VDC leistet seit Jahren einen wichtigen Beitrag für unsere regionalen Unternehmen. Daher freue ich mich, dass dieser Einsatz nun honoriert wird“, so der Fellbacher Oberbürgermeister und Vorstandsvorsitzende des VDC Fellbach Christoph Palm. Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) ergänzt: „Dieser erneute Erfolg zeigt ein weiteres Mal, dass das VDC zu den herausragenden regionalen Kompetenzzentren gehört. Die Entwicklung und der Einsatz von Technologien des Virtual Engineerings stärken den Wirtschafts- und Technologiestandort Region Stuttgart. Das VDC spielt dabei eine Schlüsselrolle.“Die Entscheidungskriterien der Jury waren unter anderem, ob die Wettbewerbsteilnehmer auf kleine und mittelständische Unternehmen ausgerichtet sind und wie stark sie mit wissenschaftlichen Institutionen kooperieren. Zum Wettbewerb eingereicht hatte das Fellbacher Netzwerk Maßnahmen zur Netzwerkarbeit im Bereich der Computer-generierten Bilderzeugung für technische Anwendungsfelder. Dabei werden beispielsweise Bilder für Werbeanzeigen oder Handbücher aus den 3D-Modellen der Konstrukteure errechnet. In Fachkreisen wir dieser Ansatz „Computer Generated Imagery“ genannt.

Die Prämierung der Gewinner findet am 6. Dezember 2010 im Rahmen des 4. Baden-Württembergischen Cluster-Forums in Stuttgart statt. Neben der Auszeichnung erhält das VDC die Möglichkeit einen Antrag zur finanziellen Förderung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zu stellen. „Unser Netzwerk ist in den vergangenen Jahren gesund gewachsen. In dieser Zeit konnten wir zahlreiche Kooperationen zwischen unseren Mitgliedern anstoßen sowie kleine und mittelständische Unternehmen bei der Einführung von Virtual Engineering Systemen unterstützen“, erklärt der kaufmännische Geschäftsführer Jens Mohrmann. „Dies werden wir natürlich in der Zukunft noch weiter ausbauen.“

Die Arbeit des Kompetenzzentrums und Netzwerks geht derweil unvermittelt weiter. „Im Moment bereiten wir beispielsweise ein neues großes EU-Projekt vor“, erläutert der technische Geschäftsführer Dr. Christoph Runde. „Das Ergebnis des Clusterwettbewerbs unterstreicht die Bedeutung und Arbeit unseres Netzwerks sowie unseren Willen zur strategischen Weiterentwicklung. Mit dem eingereichten Projekt wollen wir unsere Kompetenz und Aktivitäten im benachbarten Technologiefeld „Computer Generated Imagery“ kurz CGI ausbauen.“

Weitere Informationen: www.vdc-fellbach.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.