Ventuz mit neuer Softwaregeneration auf der NAB in Las Vegas

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ventuz mit neuer Softwaregeneration auf der NAB in Las Vegas

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ventuz Technology, Hersteller von Softwarelösungen für Präsentationen, Veranstaltungen und Fernsehgrafik, wird auf der NAB Anfang April eine Vorabversion der neusten Generation der Ventuz Software Suite präsentieren.
 
Mit Ventuz 4 führt die Firma ein vollständig überarbeitetes Lizenzmodell für ihre Software ein, das sich nicht mehr an Märkten, sondern an Lösungen orientiert. „Wir haben immer zwischen dem Fernsehgrafikmarkt und der Eventbranche unterschieden“, sagte Erik Beaumont, Produktmanager von Ventuz. „Im Laufe der letzten zwei Jahre ist immer deutlicher geworden, dass die technischen Anforderungen dieser beiden Branchen sich mehr und mehr annähern. Mit Ventuz 4 kombinieren wir das Beste dieser zwei Welten.“
 
Schon seit vielen Jahren ist Ventuz ein weit verbreitetes Tool für die Erstellung von Inhalten für Multitouch-Anwendungen, Videowänden und Echtzeit-Datenvisualisierung. Der Großteil dieser Funktionalitäten bleibt auch in Ventuz 4 erhalten. „Wir haben uns in der Entwicklung von Ventuz 4 vornehmlich auf die Bedienbarkeit der Software konzentriert“, erklärte Beaumont. „Der Workflow ist jetzt gradliniger, was es auch Ventuz-Neulingen erlaubt, schnell professionelle Ergebnisse zu produzieren.“ Außerdem wurden die Render-Engines für Video und Text komplett überarbeitet.
 
Die größte Neuerung ist allerdings die Einführung eines zusätzlichen Produktes: Ventuz Director. Diese Anwendung dient als Playout- und Kontrollsoftware für in Ventuz erstellte Inhalte. Sie hat einen auf Templates und Pages basierenden Workflow und ist damit für Fernsehgrafik- und Eventtechnik-Spezialisten intuitiv bedienbar. „Mit dem Director machen wir Ventuz auch für diejenigen zugänglich, die keine Erfahrungen mit 3D-Design-Tools haben“, erklärte Beaumont. Der Director bietet eine Vielzahl an Vorlagen, die leicht mit Daten, Bildern und anderen Assets befüllt werden können. Zusätzlich ermöglicht die Anwendung diverse Output-Wege: hochauflösende SDI-Signale, Ansteuerung von Videowänden jeder beliebigen Größe oder als Projektion mithilfe von integrierten Softedge- und Screenshaping-Funktionalitäten.
 
Ventuz Technology wird die neue Softwaregeneration in einer Vorabversion auf der NAB (Stand Nr. SL#6830) in Las Vegas vorstellen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.