Virtual-Reality-Training für postoperative Schmerztherapie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Virtual-Reality-Training für postoperative Schmerztherapie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Pacira Pharmaceuticals, Inc., hat eine Virtual Reality-Simulation für Ärzte vorgestellt. Sie bietet eine praktische Einführung für die Injektion des Lokalanästhetikums Exparel (Bupivacain und Liposom-Suspension) nach einer kompletten Arthroplastik des Kniegelenks, basierend auf der derzeitigen klinischen Studie, die sich in Phase 4 befindet. Das Trainingswerkzeug nutzt Virtual Reality und haptisches Feedback in Echtzeit, um somit eine wirklichkeitsnahe computergenerierte und daher risikofreie Operationsumgebung vorzuspiegeln.
pacira_virtual_reality_2_2

Pacira Pharmaceuticals, Inc., hat eine Virtual Reality-Simulation für Ärzte vorgestellt. Sie bietet eine praktische Einführung für die Injektion des Lokalanästhetikums Exparel (Bupivacain und Liposom-Suspension) nach einer kompletten Arthroplastik am Knie, basierend auf der derzeitigen klinischen Studie, die sich in Phase 4 befindet. Das Trainingswerkzeug nutzt Virtual Reality und haptisches Feedback in Echtzeit, um somit eine wirklichkeitsnahe computergenerierte und daher risikofreie Operationsumgebung vorzuspiegeln. Es wurde im November am 2016 Annual Meeting of the American Association of Hip and Knee Surgeons (AAHKS) in Dallas vorgestellt.

Pacira hat die Plattform in Zusammenarbeit mit orthopädischen Chirurgen entwickelt, die Exparel bei den Knieoperationen für das postoperative Schmerzmanagement einsetzen. Dabei  galt es sicherzustellen, dass die Besonderheiten der Infiltration in das Gewebe angemessen erfasst werden und die Simulation die Erfahrungen der Ärzte wirklichkeitsgetreu abbildet. Darüber hinaus sorgt ein haptischer Stift für das Gefühl des Injizierens in verschiedene Gewebeschichten und -typen. Die Anwender erhalten ein Echtzeit-Feedback mit einer visuellen Darstellung ihrer tatsächlich erzielten Ergebnisse im Vergleich zur idealen Verteilung des Wirkstoffs am Operationsort.

Um die ärztliche Ausbildung weitergehend zu unterstützen, startet Pacira gleichzeitig eine neue VR-Trainings-Engine, die gemeinsam mit der mobilen Plattform Touch Surgery entstand. Diese Erfahrung mit Gaming-Vorbild ist die erster dieser Art in der Touch Surgery-Modulbibliothek, und sie versorgt Anwender on demand mit der Fähigkeit, Exparel zu verabreichen, und dabei den Winkel von Knie und Spritze, die Injektionsstelle und die Menge des injizierten Medikaments bequem am Smart Phone oder Tablet-PC anzupassen. Die Touch Surgery Mobile App ist kostenlos auf iTunes und bald auch für Android-Geräte verfügbar. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Pixacore, eine Agentur, die sich auf das Gesundheitswesen spezialisiert, hat mehrere VR-Lösungen entwickelt. Die Besucher der Konferenz der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago konnten sich davon bereits ein Bild machen. Die VR-Programme umfassen etwa eine 3-minütigen interaktive Szene, die Symptome und Charakteristik des Lungenkrebses veranschaulicht. Zudem gibt es eine Lernapplikation, die Onkologen helfen soll, die gerade in Entwicklung befindlichen Signalwege und Behandlungsmöglichkeiten von Krankheiten zu verstehen.
Wer den Namen Dr. Wladimir Klitschko hört, denkt vermutlich als erstes an den erfolgreichen Boxer. Als Unternehmer arbeitet der promovierte Sportwissenschaftler aber schon seit 2003 an seiner zweiten Karriere, unter anderem seit diesem Jahr als Initiator und Dozent des CAS Change&Innovation Management an der Universität St. Gallen. Im Interview erzählt er, warum nicht nur dort die Themen Selbst- und Challenge Management für Mitarbeiter und Unternehmen so wichtig sind.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.