Virtual Reality unter Wasser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Virtual Reality unter Wasser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die weltweit agierende Nichtregierungsorganisation Conservation International hat kürzlich in Cannes einen Film über eines der artenreichsten Korallenriffe der Erde präsentiert. Anlässlich des Cannes Lions International Festival of Creativity im Juni wurde der Film als Teil einer kuratierten Auswahl von VR-Filmen am YouTube Beach gezeigt.
ci_30654789_small_03

Die weltweit agierende Nichtregierungsorganisation Conservation International hat kürzlich in Cannes einen Film über eines der artenreichsten Korallenriffe der Erde präsentiert. Anlässlich des Cannes Lions International Festival of Creativity im Juni wurde der Film als Teil einer kuratierten Auswahl von VR-Filmen am YouTube Beach gezeigt.

„Valen’s Reef“ entstand in Kooperation mit der VR-Produktionsfirma Here Be Dragons und Finch Company und wurde durch die Unterstützung von The Tiffany & Co Foundation möglich gemacht.

Gedreht in den Gewässern der indonesischen Vogelkop-Region nimmt Valen’s Reef den Betrachter in die pulsierende Welt der Riffe mit, in denen rund 600 Korallenarten – weit mehr als in der Karibik – und 1‘765 Fischarten gedeihen – mehr als im Great Barrier Reef. Dies ist auch der Schauplatz einer der weltweit erfolgreichsten, gemeinschaftlichen Meeresschutzprogramme, der Bird’s Head Seascape Initiative. Im Film erzählt Ronald Mambrasar, früher Wissenschaftler, nun Fischer, eine Unterwasserreise in lyrischem Indonesisch und vermittelt mit seinem Sohn Valen die Geschichte, wie diese Initiative der Gemeinschaft geholfen hat, die Gewässer ihrer Ahnen wieder für sich zu gewinnen und zu schützen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Naturschutz mit der Gemeinschaft

Dr. M. Sanjayan., Executive Vice President von Conservation International, sagt: „In Valen’s Reef haben wir die immersive Kraft der Virtuellen Realität genutzt, um Sie in das biologisch diverseste Meer unseres Planeten zu führen.“

Während die Korallenriffs mit 0,2 Prozent nur einen Bruchteil der Erdoberfläche ausmachen, dienen sie als Lebensraum für mehr als 30 Prozent der Fische im Ozeane und generieren 375 Milliarden US-Dollar durch Nahrung, Küstenschutz und Tourismus. Den Korallenriffen im Vogelkop-Gebiet ergeht es besser als den meisten anderen und sie sind reichlich gesegnet mit solch bekannten Spezies wie Haien, Mantarochen, Walen und Meeresschildkröten. Seine fruchtbaren Gewässer sind Beweis dafür, wie der Naturschutz im Zusammenspiel mit den Gemeinschaften erfolgreich sein kann.

„Der Ozean ist eine entscheidende Ressource für alle Menschen weltweit und doch sind sich viele dieser Verpflichtung nicht bewusst“, mahnt Anisa Kamadoli Costa, Chairman und Präsident der The Tiffany & Co. Foundation an. Deshalb sei man dankbar, Valen’s Reef und seine Geschichte des Korallenschutzes unterstützen zu können.

Mit Virtual Reality Geschichten anders erzählen

Jamie Byrne, Director, YouTube Creators, erklärt den Einsatz von VR-Lösungen: „Virtual Reality kann verändern, wie wir Erzählungen erleben, und die Betrachter an entfernte Orte und Kulturen versetzen.“ Man habe sich riesig gefreut, den erstaunlichen Film in das Cannes Lions-Line-up aufzunehmen, der auf eine neuartige Erzählweise durch Virtual Reality abzielt.

Beim Drehen von Valen’s Reef meisterte das Team von Here Be Dragons heftige Strömungen, um die Mambrasar zu begleiten, der mit dem achtjährigen Valen die Riffe kontrolliert. Es ist der zweite Unterwasser-VR-Film von Here Be Dragon und die Crew verfeinerte nochmals die Verfahren, um Farbe und Klarheit der Bilder zu maximieren.

Patrick Milling Smith, Mitgründer und Präsident von Here Be Dragons, sieht in dem Filme eine machtvolle Illustration des kreativen Potenzials der Virtual Reality beim Geschichtenerzählen. „Der zentrale Darsteller ist der Planet, die Natur, die uns umgibt. Das ist kinematografische VR in ihrer fesselndsten und intuitivsten Form, mit einer wichtigen und dringenden Umweltbotschaft an die Welt.“

Weitere Unterstützer des Projekts waren CI-Partner glassybaby, VICE Media, die Menschen von West-Papua, die indonesische Regierung, The Nature Conservacy, der WWF und mehr als 30 weitere Partner.

 

Bild: Unberührte Lagunen in den Kalkstein-Inseln der Vogelkop-Halbinsel, Raja Ampat, Indonesien. © Conservation International/photo by Sterling Zumbrunn

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.