VISENSO: Neue VR-Soft- und Hardware

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

VISENSO: Neue VR-Soft- und Hardware

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Erfahrene Anwender und VR-Einsteiger konnten sich auf dem jährlich stattfindenden COVISE Usermeeting ein Bild von den Produktneuheiten machen, die der Stuttgarter Visualisierungs- und VR-Experte präsentierte.

Für nahezu jede Branche und jeden Anwendungsfall stellt VISENSO heute Lösungen zur Verfügung, die auf Standardkomponenten basieren und intelligent kombiniert einen schnellen Einsatz der VR-Technologie zu überschaubaren Kosten versprechen. Die Bandbreite der Hardware Innovationen reicht von der Cinemizer-Videobrille über Komplettlösungen mit Stereo TV, Autostereoskopischem Display oder Aktiv-Stereo Projektor bis hin zur sechs Meter HD-Leinwand und innovativen Steuerungslösungen, wie dem Eingabegerät “VRiiD”. Einstiegspakete sind bereits ab einer Investitionssumme von 9’900 Euro zu realisieren.

VRiiD basiert auf der Videospiel-Konsole wii und ist für eine bequeme Interaktion in einer kompakten VR-Umgebung entwickelt worden. In Kombination mit einem optischen oder Magnetfeldtracking kann VRiiD auch in Rückprojektionsanlagen eingesetzt werden. COVISE-Desktop-Anwendungen und diverse Media-Player lassen sich über VRiiD ebenfalls kinderleicht steuern.

Gemeinsam mit dem Spezialisten für optische Systeme Carl Zeiss bietet VISENSO ultramobile VR bis in den Privatbereich. Gekoppelt mit einem i-Pod zum Abspielen von Stereofilmen oder mit der VR Software COVISE und dem Steuergerät VRiiD für den Einsatz in immersiven Anwendungen. Komplette Cinemizer Lounges für einen innovativen Messeauftritt vervollständigen das Angebot. Mit dem Aktiv-Stereo-Projektor AS3D von projectiondesign steht eine flexible Lösung für den Außendienst und Messepräsentationen bereit, mit der großflächige Stereo-Bilder auf jede beliebige weiße Wand projiziert werden können. Der Projektor wird sowohl “Stand-Alone” als auch im Bundle mit einem Grafik-Laptop und dem COVISE-Stereo-Player angeboten.

Komplettpakete aus Hardware und Software vereinfachen den Einsatz der VR Technologie in Forschung und Lehre sowie Industrie weiter. Mit einer Kombination aus 3D-Fernseher, Graphik-PC, VRiiD und der COVISE VR-Software unterstützt COVISE VIA die Visualisierung im Auditorium von Hochschulen. Softwareseitig alternativ mit VRML Reader oder in einer Premium-Variante zusätzlich mit COVISE FEM-oder CFD-Modul ausgestattet, bietet COVISE MEC auch eine kompakte Einstiegsvariante für den Maschinenbau. Gemeinsam mit dem Experten für autostereoskopische Displays Tridelity hat VISENSO ein Bundle geschnürt, das dank eines integrierten Stereo Players insbesondere am Point of Sales bleibende Eindrücke hinterlässt. Über “VRiiD” können aus dem COVISE VRML Modul heraus auch Analysen und Präsentationen durchgeführt werden.

Seine Erfahrungen bei der Produktion von Stereo-Filmen und interaktiven Präsentationen spielt VISENSO im Bereich der emotionalen Anwendungen, wie bei Produkteinführungen (unter anderem Stereofilm zur Einführung der neuen E-Klasse), aus. Der Kunde erhält neben der Produktion der Inhalte den kompletten Service — von der Auswahl und Integration der Komponenten bis zur Vor-Ort-Betreuung der Präsentationen (unter anderem 3D-Kino für bis zu 100 Personen).

Spezielle Augmented/Mixed Reality Lösungen sowie die Realisierung neuer thematischer Schwerpunkte, wie die Nutzung der Virtuellen Realität für den Kunstbereich (Hajek Museum), gehören ebenfalls zum VISENSO Portfolio.

Mit RTT und Techviz hat VISENSO in diesem Jahr zwei wichtige Kooperationen geschlossen. Die Anbindung von COVISE an DeltaGen von RTT bietet eine ideale Ergänzung für eine hochwertige Visualisierung im Bereich Marketing und Vertrieb. Physikalische Eigenschaften noch virtueller Produkte lassen sich künftig optimal an potentielle Käufer vermitteln. Mit den Lösungen von TechViz, bei denen die Interaktion auf Geometrie-Basis erfolgt, kann für beliebige 3D-Anwendungen ein einfacher Zugang zur VR geschaffen werden. Eine Daten-Konvertierung ist nicht erforderlich, dafür eine erhebliche Performance-Steigerung möglich.

Das neue COVISE Release 7.0 steht ab sofort auch vollumfänglich als Windows Version zur Verfügung, die 64 Bit auf allen Plattformen unterstützt. Der VR-Renderer wurde um ein Video Plug-in ergänzt sowie Environment und Bump Mapping in das VRML Plugin integriert. Darüber hinaus werden neue 3D-Formate wie Collada sowie Ansys 12, Cfx 11, Abaqus 6.9 und Tecplot 360 unterstützt.

Weitere Informationen unter www.visenso.de.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tridonic, Anbieter von integrierten Lichtlösungen, und EON Reality Inc., Anbieter für auf virtuelle Realität gestützten Wissenstransfer der Bereiche Industrie, Bildung und Edutainment, haben sich zu einer Partnerschaft zusammengeschlossen. Gemeinsam haben sie eine Steuerungs- und Bereitstellungs-/Einrichtungsschnittstelle im Bereich Augmented Reality (AR) für die IoT-fähige, industrielle Lichtlösung net4more von Tridonic entwickelt. 

Viele Ideen und technische Fortschritte werden aus einer Leidenschaft geboren, und der von Frédéric Nicolo entwickelte Motorrad-Rennsimulator ist keine Ausnahme. Nicolo ist Ingenieur für numerische und wissenschaftliche Berechnungen. Seine Liebe zu Motorrädern hat ihn dazu angeregt, sein eigenes Projekt zu starten, nachdem er feststellen musste, dass es keine Motorrad-Simulatoren gab, die das gleiche Niveau erreichen, wie Fahrsimulatoren für Autos. 

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.