Volumetrischer 3D-Monitor “Bollograph” lässt Virtuelle Realität erstrahlen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
schaedel

3D-Daten drehen und wenden und die Ansichten auf mehrere Bildschirme darstellen, auf Papier  ausdrucken und nebeneinanderhängend betrachten oder gar auf einem Rapid Prototyping 3D Drucker aufwendig ausdrucken und zuletzt noch mit 3D Brille Bilder und Filme betrachten, so ist der heutige Stand der 3D Technik – … gewesen.

Die soscho GmbH aus Weilheim i. Obb. hat unter der Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums im Programm ZIM ein neuartiges 3D-Verfahren entwickelt, das eine virtuelle Wirklichkeit entstehen lässt. Blickpunkt der neuen Technologie ist ein Monitor, der „bollograph“, der Bilder räumlich ohne Sehhilfe in großer Helligkeit darstellen kann. Der Monitor zum Drumherumgehen sozusagen, wurde bereits auf der Cebit 2008 mit 1,2 Megavoxel präsentiert. Heute 2013 erstrahlt das erste hochaufgelöste Gerät erstmalig auf dem GO-3D Event in Rostock. Mit mehr als 10-facher Auflösung, mit 252 x 240 x 300 Pixeln (= 18,1 Megavoxel) im Raum können zeitlich veränderliche x-y-z-t-Daten über die Cinema4D-Oberfläche dargestellt, gezoomt, zeitlich beobachtet werden.

Diese Revolution der wissenschaftlichen Datenwelt ermöglicht künftig eine komplette und für den Menschen „normale“ 3D-Echtdarstellung in ganz neuer Dimension. CAD-Daten, ob konstruktiv oder Design können in einem ersten Entwurfsstadium bereits dargestellt, diskutiert und werbewirksam präsentiert werden. Mediziner sehen nun CT-Daten als zusammengesetztes Organ und zoomen in die erkrankten Zonen. Ob wissenschaftliche Fachkonferenzen, Patientenaufklärung, zeitlicher Krankheitsverlauf oder OP-Vorbereitung, die 3D-Darstellung schafft neue Möglichkeiten für medizinische Expertisen. Strömungsuntersuchungen bei der Turbinenentwicklung, Wehren/Schleusen oder Aerodynamik beim Fahrzeugbau 3D können simuliert dargestellt werden. Meterologische Daten und Klimadaten, wie Hurrikanentwicklung oder Hoch-/Tiefdruckgebiete, lassen sich global abbilden und der sogenannte Schmetterlingsflügelschlagseffekt kann über den Erdball hinweg „online“ verfolgt werden.  Die Echtzeitdarstellung revolutioniert letztendlich zudem die Bereiche Navigation, Telemetrie, Flugsicherung, Schwingungsausbereitung, Lichtfeld, Ozeanographie, Ultraschallmaterialuntersuchungen, elektrische und magnetische Felder, sowie militärische Strategieplanung.

Die GO-3D Konferenz am 29. 08. von 9 bis 17 Uhr ist ein anspruchsvolles Forum für den fachlichen Austausch zwischen praxisorientierten Forschern und Entwicklern.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.