sponsored

VR-Brillen-Lieferservice ermöglicht Theater für zuhause

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

VR-Brillen-Lieferservice ermöglicht Theater für zuhause

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mittels faszinierender Virtual Reality-Technik entführt das Augsburger Staatstheater sein Publikum in Orpheus‘ Unterwelt, bietet eine hautnahe Ballett-Erfahrung mit einem Roboter oder ermöglicht einen Konzert-Genuss mitten in den Reihen des Orchesters.

Quelle: Jan-Pieter Fuhr

Dank der 2020 gegründeten Digitalsparte des Augsburger Staatstheaters können Zuschauer:innen aus ganz Deutschland wie auch Österreich innovatives Theater in den eigenen vier Wänden erleben.

Schon lange hatte das Augsburger Staatstheater eine hybride Live-Oper mit Virtual Reality geplant – doch dann kam Corona. Anders als an vielen anderen Kulturorten stand der Betrieb in Augsburg allerdings nie still. Die Zeit wurde genutzt, um eine eigene Digitalsparte zu gründen – bislang einzigartig im deutschsprachigen Raum. Das Herzstück sind die VR-Inszenierungen, die in Kooperation mit der Kreativagentur Heimspiel entstehen. Die Produktionen reichen von Schauspielstücken über Ballettchoreografien bis hin zu einem Konzert mit Orchester. Aufgespielt auf eine VR-Brille werden die Inszenierungen direkt zum Publikum nach Hause geliefert. Die Zuschauer:innen sitzen zuhause – vorzugsweise auf einem drehbaren Stuhl – und stehen doch gleichzeitig mitten auf der Bühne, direkt neben dem Dirigenten der Augsburger Philharmoniker, face to face mit einer Schauspielerin oder – wie in dem am 10. September 2021 seine Uraufführung erlebenden Stück »kinesphere« – in einer Industriehalle, in der ein Roboter mit dem Ballett-Ensemble tanzt. Anders als bei Inszenierungen für »normale« Bühnen entsteht durch die Aufzeichnungstechnik mittels 360-Grad-Kamera die Illusion, dem Geschehen zum Greifen nahe zu sein.

Foto: Jan-Pieter Fuhr

Unmittelbare Erfahrung von zu Hause aus

Das 360-Grad-Erlebnis verschafft dem Publikum nicht nur vollkommen neue Rundum-Perspektiven, es ermöglicht auch den Künstler:innen mit der Kamera zu spielen, diese anzusprechen, ihr nahe zu kommen. Eine faszinierende Unmittelbarkeit entsteht, für die man als Zuschauer:in nicht einmal das Haus verlassen muss.

Augsburger Staatstheater in ganz Deutschland und Österreich

Die breite Auswahl an VR-Produktionen auch über die Grenzen Augsburgs hinweg zu erleben, ermöglicht die Zusammenarbeit mit Firstrow. Bestellt wird die gewünschte Inszenierung schnell und einfach über die Webseite des Logistikpartners. Der Hin- und Rückversand des Leih-VR-Headsets erfolgt komfortabel mit DHL. In Augsburg übernimmt das regionale Unternehmen Boxbote die Lieferung per umweltfreundlichem Fahrradkurier. Wer eine eigene VR-Brille besitzt, kann die Inszenierungen sogar ortsunabhängig gegen Gebühr auf sein Headset streamen.

Alle Informationen und die Stückauswahl unter: https://staatstheater-augsburg.de/vr_theater_at_home

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Erfindungen und Ideen für die Zukunft des Handels zeigt Salt Solutions vom 9. bis 17. November 2018 auf einer Erlebnisfläche im Leipziger Karstadt am Neumarkt. Dabei geht es um die Erforschung einer Verschmelzung von digitalem und lokalem Geschäft, die das Einkaufen in den Städten auch in Zukunft erstrebenswert machen soll.

Einen besonderen Auftritt auf der FachPack, der führenden europäischen Fachmesse für Verpackungslösungen, hatte in diesem Jahr die Langhammer GmbH. Anstatt wie üblich auf der Messe eine Maschine aufzubauen, wurde eine komplette Palettieranlage mit Hilfe der Microsoft HoloLens virtuell präsentiert. Die Lösung hierfür entwickelte das Stuttgarter Softwarehaus AIT.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.