VR-Headset mit eingebautem Eye-Tracking

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

VR-Headset mit eingebautem Eye-Tracking

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das Start-up-Unternehmen Fove öffnet sein erstes Produkt, das VR-Headset Fove 0, für Vorbestellungen ab 2. November und nennt dessen technische Details. Das besondere an der Datenbrille ist das bereits eingebaute Augentracking mit einer Genauigkeit von <1°.
fove_sofa_trim_02

Das Start-up-Unternehmen Fove öffnet sein erstes Produkt, das VR-Headset Fove 0, für Vorbestellungen ab 2. November und nennt dessen technische Details. Das besondere an der Datenbrille ist das bereits eingebaute Augentracking mit einer Genauigkeit von <1°.

Die Auflösung liegt mit 2‘560 x 1‘440 Bildpunkten etwas über den Auflösungen der Marktführer Oculus Rift und HTC Vive (2’160 × 1’200), während die Bildwiederholrate nur 70 Hz beträgt, verglichen mit den jeweils 90 Hz der Konkurrenz. Die 120 Hz Refresh-Rate des Infrarot-Eye Trackings scheinen für Foveated Rendering, das darauf beruht, nur jene Bildbereiche scharf zu rendern, auf die der Anwender seine Augen fokussiert, knapp bemessen zu sein. Die Eye-Tracking-Lösungen von SMI erreichen beispielsweise 500 Hz. 

Auf der Website hat Fove eine Warteliste für Interessenten eingerichtet. Preis und endgültige Verfügbarkeit stehen noch nicht fest. Die Version 0 ist vor allem für Entwickler und Enthusiasten gedacht, bevor dann auch Consumerversionen auf den Markt kommen.

Der Prototyp und aktuelle Demo-Inhalte wurden an der Tokyo Game Show 2016 präsentiert. Die Game Engine von Silicon Studio, Xenko, wird Fove unterstützen und als VR und Spiele-Entwicklungsplattform bald erhältlich sein. Xenko basiert auf .NET und C# und empfiehlt sich für die Entwicklung von VR-Anwendungen.

Produktspezifikationen:

  • Display: WQHD OLED (2‘560 x 1‘440) 
  • Frame-Rate: 70 Hz
  • Sichtfeld: 90° ~ 100°
  • Tracking Sensor: Head-Tracking, Positions-Tracking
  • Augen-Tracking-Sensor: 120 fps Infrarot-System x2 <1° Genauigkeit
  • Gewicht: 520 Gramm
  • Audio: 3,5 mm-Audio-Anschluss
  • Schnittstellen: HDMI 1.4, USB 3.0, USB 2.0
  • Zubehör: Kamera für Positionstracking, Gesichtspolster

System-Anforderungen

  • Betriebssystem: Windows 8.1 64-bit, Windows 10 64-bit 
  • CPU: ab Intel Core i5-4590 aufwärts
  • GPU: NVIDIA GeForce GTX 970 / AMD Radeon R9 290 oder besser
  • Schnittstelle: HDMI 1.4 / USB 3.0 / USB 2.0×2 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.