VR Science & Business Day in Gelsenkirchen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

VR Science & Business Day in Gelsenkirchen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Am Donnerstag, 23. Mai 2019, findet ab 14 Uhr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen der erste VR Science & Business Day statt. In drei unterschiedlichen Einzelformaten werden Themen rund um Virtual Reality Technologien beleuchtet. Im Fokus: die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft.

vr_places_vr_anwendungen_beim_places_festival_2018_2_c_angie_schumann

Am Donnerstag, 23. Mai 2019, findet ab 14 Uhr im Wissenschaftspark Gelsenkirchen der erste VR Science & Business Day statt. In drei unterschiedlichen Einzelformaten werden Themen rund um Virtual Reality Technologien beleuchtet. Im Fokus: die Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft.

Wo liegen Potenziale von Virtual Reality (VR)? Wie ist der Stand der Forschung? Wo können interessierte Unternehmen Kontakte knüpfen? Diese Fragen und mehr beantwortet der erste VR Science & Business Day am 23.05.2019 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Institutionen des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Gelsenkirchen und Akteure der VR-Branche in NRW haben sich zusammengetan, um VR-Macher, Nutzer und alle Interessierten zu vernetzen. So soll auch das Branchencluster der Virtual Reality Technologie weiter am Standort Gelsenkirchen / Ruhrgebiet verankert werden.

Der VR Science & Business Day beleuchtet Virtual, Augmented und Mixed Reality aus verschiedenen Perspektiven. Drei Teilveranstaltungen machen den Tag für ein diverses Publikum interessant. Den Anfang macht der Praxisworkshop „IBB meets VR” , bei dem es um die Entwicklung von Virtual-Reality-Szenarien für die internationale Berufsbildung geht. Projekte der BMBF-Förderinitiative „Internationalisierung der Berufsbildung (IBB)“ und weitere Berufsbildungsakteure diskutieren mit Virtual-Reality-Experten des Projektes CoWin über zukünftige Szenarien von VR in der internationalen Berufsbildung. Zeit: 14-18 Uhr, Ort: Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Plenarsaal

Danach folgt die Vergabe des DIVR Award 2019 . An deutschen Hochschulen entwickeln Lehrstühle und Studierende eifrig neue Anwendungsmöglichkeiten der jungen VR-Technologie. Das Deutsche Institut für Virtual Reality (DIVR) aus Dortmund und das Places _ Virtual Reality Festival zeichnen die besten Projekte mit einem Preis aus. Die Nominierten präsentieren sich dazu in einer Ausstellung erst einer Fachjury, dann können auch interessierte Vertreter*innen aus Wirtschaft und Wissenschaft die Projekte testen und Kontakt zu den Hochschulen aufnehmen. Anschließend erfolgt die Preisverleihung. Zeit: 17.00-18.30 Uhr, Ort: Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Arkade unten

Den Abschluss des Tages bildet die beliebte “Match me if you can”-Netzwerkparty vom Mediennetzwerk.NRW, die dieses Jahr zum ersten Mal im Ruhrgebiet stattfindet und so die Medienbranchen der NRW-Regionen enger verbindet. Zu dem atmosphärisch lockeren Business-Event sind Medienschaffende aller Art eingeladen, um sich kennenzulernen und zu vernetzen. Kein Muss, aber ein Fokus ist natürlich auch wieder Virtual Reality. So bleiben die Ausstellungsstände der Nominierten des DIVR-Awards während der Party für Interessierte geöffnet. Eintritt, Getränke und Snacks sind frei, Anmeldung erforderlich unter:
https://www.eventbrite.de/e/vr-science-business-day-registrierung-59826916919
Zeit: 18.30-00.30 Uhr, Ort: Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Arkade unten

Weitere Informationen unter: http://places-festival.de/vr-science-and-business-day

VR Science & Business Day
23. Mai 2019
14.00 – 00.30 Uhr
Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Bild: Entwicklung von VR-Anwendungen beim Places Festival 2018. Foto: Angie Schumann

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das von Wissenschaftlern der University of Washington entwickelte Verfahren namens FingerIO ermöglicht es, mit mobilen Geräten durch Schreiben oder Gestikulieren auf jeglichen umgebenden Oberflächen zu kommunizieren, indem Smartphone oder Smartwatch als aktive Sonargeräte fungieren.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.