Wie Virtual Reality die Maschinen von morgen erschaffen hilft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wie Virtual Reality die Maschinen von morgen erschaffen hilft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CNH Industrial, Anbieter von Nutzfahrzeugen, Baumaschinen und Antriebstechnik, hat in einer neuen Folge der Web-Serie "Behind the Wheel" das Thema aufgegriffen, wie die Design Analysis & Simulation-Teams des Unternehmens über Kontinente hinweg über Superrechner kooperieren, um die Maschinen der Zukunft zu konzipieren. 

cnh_vr

CNH Industrial, Anbieter von Nutzfahrzeugen, Baumaschinen und Antriebstechnik, hat in einer neuen Folge der Web-Serie „Behind the Wheel“ das Thema aufgegriffen, wie die Design Analysis & Simulation-Teams des Unternehmens über Kontinente hinweg über Superrechner kooperieren, um die Maschinen der Zukunft zu konzipieren. Mit Hilfe von Engineering, Simulations- und Virtual Reality-Technologien lässt sich die Anzahl der physikalischen Prototypen reduzieren, die gebaut werden müssen, bevor ein Endprodukt produziert wird. 

Dank neuer Technologien wie Virtual Reality und steigender Möglichkeiten in Hochleistungsrechnen (High Performance Computing, HPC) gehören die Tage von Crashtest-Dummys und kostspieligen physischen Prototypen im Automobil- und Investitionsgüterbereich mehr und mehr der Vergangenheit an. Die Design Analysis & Simulation-Abteilung von CNH Industrial arbeitet international seit langer Zeit mit den Entwicklungsabteilungen von Truck, Baumaschinen, Motoren und den landwirtschaftlichen Maschinen zusammen. Ihre Arbeit beginnt bereits ganz am Anfang einer jeden Produktentwicklung

Die neueste Folge der Web-Serie ‚Behind the Wheel‘ von CNH Industrial führt ein in die Arbeitsweise der beiden Teams in USA und Italien. Die wichtigsten Simulationen in dieser Episode sind: Kollisionsverhalten, Sicherheit, Bodenbearbeitung- und Erntegutfluss, Ergonomie und Fahrzeugdynamik.

Um die hochkomplexen Simulationen zu entwickeln, die erforderlich sind, um jedes Element einer Maschine zu verstehen und bedienbar zu machen, bedarf es immenser Rechenleistung. Dieser Prozess wird gesamtheitlich durch das globale Netzwerk der auf der ganzen Welt verteilten HPC-Server des Unternehmens ermöglicht.

Die Folge ist unter CNHIndustrial.com zu sehen: http://www.cnhindustrial.com/BEHINDTHEWHEEL.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Cadenas arbeitet mit Vision Engineering zusammen: Der Deep Reality Viewer (DRV) von Vision Engineering erzeugt hochauflösende 3D-Stereo-Bilder, ohne dass es hierfür eines externen Monitors oder einer Spezialbrille bedürfte. Hersteller technischer Komponenten können so ihre Produkte als Eyecatcher präsentieren.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.