Studie: Das erwarten Unternehmen von Remote-Assistance-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Studie: Das erwarten Unternehmen von Remote-Assistance-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Eine neue Studie zeigt auf, wie Führungskräfte den Einsatz von AR-Technologien beurteilen, was sie von Remote-Assistance-Lösungen erwarten und welche Hürden bei der Entwicklung einer AR-Strategie zu nehmen sind..
Remote-Assistance-Lösungen

Quelle: Librestream

  • Nach einer Umfrage von Worldwide Business Research und Librestream sehen 61 Prozent der Führungskräfte AR-Technologien und -lösungen (Augmented Reality) als für ihre Strategie entscheidend an.
  • Librestream, Anbieter von industriellen Augmented-Reality-Lösungen, gibt in Zusammenarbeit mit Worldwide Business Research (WBR), einem Unternehmen für B2B-Forschung, die Ergebnisse dieser Umfrage bekannt.
  • Die Studie beleuchtete auch die von Unternehmen gewünschten Remote-Assistance-Lösungen.

Die Umfrage von Worldwide Business Research und Librestream enthält viele Ergebnisse, die aufzeigen, was Führungskräfte von AR-Technologien halten und was sie von Remote-Assistance-Lösungen erwarten. Das betrifft Ansichten zu geschäftlichen Anforderungen und Vorteilen, zum Tempo der Einführung, den wichtigsten Fähigkeiten der Lösungen, Herausforderungen und zu den erwarteten Investitionen. 82 Prozent der Unternehmen planen danach, ihre Investitionen in Augmented Reality (AR) im Jahr 2021 um mehr als 20 Prozent zu erhöhen, was die transformative Wirkung von AR auf Unternehmensebene unterstreiche.

Die Ergebnisse der Umfrage legen ein zunehmendes Tempo bei der Einführung von AR-Technologien nahe: 56% berichten von wachsenden Anwendungen. Die Mehrheit der befragten Unternehmen rechnet damit, dass die Investitionen in AR im nächsten Jahr um bis zu 60% steigen werden, und das macht deutlich, dass AR-Lösungen ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstruktur sind. Das Nutzerwachstum bei Librestream stützt diese Ergebnisse; von 2019 bis 2020 verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum der Kundenlizenzen von über 838 %, was auf einen erweiterten Einsatz in allen Geschäftsbereichen und Anwendungsfällen hindeutet.

Was Remote-Assistance-Lösungen leisten sollten

Die Studie beleuchtete auch die von Unternehmen gewünschten Remote-Assistance-Lösungen. Mehr als 40% der Befragten gaben an, dass die für sie wichtigsten Remote-Assistance-Funktionen Nutzungsstatistiken, geräte-agnostische Software, Unterstützung von Diagnosetools sowie Offline- und Low-Bandwidth-Funktionen sind. Dies deutet darauf hin, dass sich viele Unternehmen auf technisch ausgereiftere Anbieter von Außendienstlösungen und -technologien umorientieren.

„Die Remote-Assistance-Technologie an sich ist nicht neu — Librestream hat in dieser Kategorie vor mehr als 17 Jahren Pionierarbeit geleistet“, erklärt Jereme Pitts, COO von Librestream. „Diese Umfrage zeigt uns jedoch, dass Unternehmen Remote-Assistance-Tools nicht mehr nur zur Kommunikation nutzen — dafür reicht oft ein einfacher Telefonanruf oder eine Zoom-Konferenz aus. Stattdessen nutzen anspruchsvolle Unternehmen die volle Leistungsfähigkeit von AR-gestützten Remote-Assistance-Plattformen wie Onsight, um die Produktivität zu steigern, den Service-ROI zu verbessern und sogar neue Einnahmequellen zu erschließen. Diese Ergebnisse machen deutlich, warum diese Lösungen von den Führungskräften unternehmensweit und nicht ad hoc eingesetzt werden müssen.“

Vorteile durch Augmented Reality-Plattformen

Darüber hinaus förderte die Umfrage die häufigsten geschäftlichen Vorteile zu Tage, die mit Augmented-Reality-Plattformen in Verbindung gebracht werden. Augmented Reality dient als Verkaufsargument bei Verhandlungen mit Drittanbietern (45%), verbessert die Produktivität der Techniker (40%), verbessert den ROI und führt zu Kosteneinsparungen (38%), verbessert die Arbeitssicherheit (37%) und verkürzt Schulungszeiten (34%).

Es gibt jedoch weiterhin Hürden für die Entwicklung. Die Umfrage deckte die kritischen Faktoren auf, die es bei der Entwicklung einer AR-Strategie in einem Unternehmen zu meistern gilt. Dazu gehörten das Einholen und das Umsetzen von Techniker-Feedback (53%), das Management, um AR-Technologien nach einem Pilotprojekt zu skalieren (50%) und Change Management/Training (45%).

Hürden bei der Entwicklung einer AR-Strategie

„Diese Umfrageergebnisse zeigen, wie wichtig es für Unternehmen ist, der Integration von AR in die Außendienstprozesse Priorität einzuräumen. Daher setzen Unternehmen diese Technologien in hohem Tempo ein, und zwar über alle Geschäftsbereiche hinweg und zur Lösung einer Vielzahl von Anforderungen. Dienstleister wie Librestream werden auch in Zukunft ein wichtiger Partner sein, wenn Unternehmen ihre Geschäftsergebnisse durch AR verbessern wollen“, sagt Chris Rand, Digital Content and Research Manager bei WBR.

Die von Librestream in Auftrag gegebene und von WBR durchgeführte Umfrage bestand aus Telefoninterviews mit 100 Führungskräften von Dienstleistungsunternehmen in Branchen wie Schwermaschinenbau, Fertigung, Luft- und Raumfahrt, Energie, Automobil, Medizin, Lebensmittel und Getränke und mehr, die in den USA ansässig sind.

Zur Studie: https://librestream.com/wbr-report/

Weitere Informationen: https://librestream.com/ und https://www.wbresearch.com/

Erfahren Sie hier mehr über Remote-Support bei der Schnaithmann Maschinenbau GmbH.

Lesen Sie auch: „Technische Dokumentation: Weniger Aufwand mit Augmented Reality“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wie misst man, inwieweit sich Augmented Reality rechnet? Mit der Veröffentlichung des Measuring AR ROI Calculator und des Best Practices Report will die Augmented Reality for Enterprise Alliance AREA ein Werkzeug dafür bereitstellen. Es soll Unternehmen helfen, Hindernisse bei der Einführung und bei der Erweiterung von Augmented-Reality-Anwendungen zu erkennen und zu beseitigen.

Die Vuforia-Plattform für Augmented Reality von PTC wird zukünftig auch Microsoft HoloLens unterstützen. An Microsofts Entwicklerkonferenz Build zu sehen war ein Szenario, in dem ein Vertriebsmitarbeiter einem potenziellen Kunden die 3D-Visualisierung eines Caterpillar-Baggerladers für verschiedene Geländearten präsentierte.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.